Logo der Universität Wien

Maria-Regina Kecht

„Die Wand ist porös geworden“

Zu Jelineks politischem Engagement
unter Berücksichtigung (inter)nationaler Entwicklungen



2.4.2014



Maria-Regina Kecht, seit 2010 Vizerektorin für Forschung und Lehre an der Webster University Vienna. Vorher Professorin für Germanistik an der Rice University, Houston, Texas. Lehr- und Forschungsschwerpunkte: österreichische Prosa und Drama des 20. Jahrhunderts, insbesondere Gegenwartsliteratur und Literatur von Frauen. Publikationen zu Balaka, Dinev, Faschinger, Flöss, Haushofer, Henisch, Jelinek, Mitgutsch, Rabinovici und Reichart. 

 


ZITIERWEISE
Kecht, Maria-Regina: „Die Wand ist porös geworden“. Zu Jelineks politischem Engagement unter Berücksichtigung (inter)nationaler Entwicklungen. https://jelinektabu.univie.ac.at/politik/protest/maria-regina-kecht/ (Datum der Einsichtnahme) (= TABU: Bruch. Überschreitungen von Künstlerinnen. Interkulturelles Wissenschaftsportal der Forschungsplattform Elfriede Jelinek).


Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-25501
F: +43-1-4277-25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0