Logo der Universität Wien

Brigitte Borchhardt-Birbaumer & Hildegard Kernmayer

Überschreitungen österreichischer Autorinnen
und bildender Künstlerinnen

Ein interdisziplinärer Dialog

Wenn der Player nicht geladen wird, versuchen Sie Adobe Flash zu installieren!
Get Adobe Flash Player
Mit Quicktime abspielen

22.4.2014



Brigitte Borchhardt-Birbaumer, Kunsthistorikerin und Journalistin. Studium der Malerei und Kunstgeschichte in Wien. 1998-2001 Projekt des Wissenschaftsfonds zum Thema Imago noctis - Nachtdarstellung in der Kunst (Leiter Univ.-Prof. Dr. W. Krause). Daraus entstand die Publikation Imago noctis. Die Nacht in der Kunst des Abendlandes (2003). Mitarbeit und Kuratorin bei zahlreichen Ausstellungen in Wien, München, Ulm, Krems, Passau u.a. Lehraufträge an der Universität Wien und Akademie der bildenden Künste.

Hildegard Kernmayer, Literatur- und Kulturwissenschaftlerin. 1997 Promotion innerhalb des Interdisziplinären Spezialforschungsbereichs „Moderne. Wien und Zentraleuropa um 1900“ an der Universität Graz, wo sie auch seit 1992 lehrt. 2008–2010 Marie-Curie-Fellow mit dem Forschungsprojekt Literatur und Wahrnehmung. Zur ästhetischen Phänomenologie der Moderne am Zentrum für Literatur- und Kulturforschung Berlin. 2011 Habilitation an der Universität Graz. Mitbegründerin und Leiterin des Zentrums für Kulturwissenschaften an der Universität Graz (2007–2011), seit 2012 Assoziierte Professorin ebendort.

 


ZITIERWEISE
Borchhardt-Birbaumer, Brigitte / Kernmayer, Hildegard: Überschreitungen österreichischer Autorinnen und bildender Künstlerinnen. https://jelinektabu.univie.ac.at/moral/koerper-und-frau/b-borchhardt-birbaumer-hildegard-kernmayer/ (Datum der Einsichtnahme) (= TABU: Bruch. Überschreitungen von Künstlerinnen. Interkulturelles Wissenschaftsportal der Forschungsplattform Elfriede Jelinek).


Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-25501
F: +43-1-4277-25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0