Logo der Universität Wien

Elfriede Jelinek-Forschungszentrum

Zentraler Kooperationspartner der Forschungsplattform Elfriede Jelinek ist das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum.

Auch im Rahmen des Projekts TABU: Bruch. Überschreitungen von Künstlerinnen arbeitete die Forschungsplattform Elfriede Jelinek eng mit dem Elfriede Jelinek-Forschungszentrum zusammen. 
Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum stellte für dieses Projekt sein umfangreiches Archiv und seine Personen-, Werk- und Rezeptionsdokumentation zur Verfügung und ermöglichte damit die optimale wissenschaftliche Grundlage für die inhaltliche Vorbereitung und Durchführung.
Ausgewählte Materialien zu Elfriede Jelineks Werken und deren Kontexten aus den Beständen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums, etwa zur Rezeption ihrer Arbeiten in Österreich und international, zu den Übersetzungen und zur medialen Berichterstattung, wurden auch den BeiträgerInnen und Mitwirkenden dieses Projekts zur Verfügung gestellt. Damit war auch für sie eine optimale wissenschaftliche Basis gegeben.

Darüber hinaus kam es zu einer intensiven Zusammenarbeit bei den Veranstaltungen, die im Rahmen dieses Projekts stattfanden.
So war das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum zentraler Finanzierungspartner des Abends mit den drei Autorinnen Seher Çakır, Sabine Gruber und Julya Rabinowich am 14.1.2014 im Wiener Literaturhaus. Der ÜbersetzerInnnen-Workshop (am 4.4.2014 im Literaturhaus) fußte auf den internationalen Dokumentationen und wissenschaftlichen Auswertungen des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums.


Forschungsplattform
Elfriede Jelinek
Texte - Kontexte - Rezeption
Universität Wien

Universitätsring 1
1010 Wien

T: +43-1-4277-25501
F: +43-1-4277-25501
E-Mail
Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0